Nicht über – sondern mit Flüchtlingen reden

Der Ortsvorstand der IG Metall Rheine hat beschlossen, eine Spende in Höhe von 3.250 Euro an die Flüchtlingshilfe Rheine e.V.  zu übergeben. 

Spendenübergabe IG Metall

„Die IG Metall Rheine möchte mit dieser Spende die vorbildliche Arbeit in der Flüchtlingshilfe unterstützen, insbesondere  bei  der Integration  der  Menschen,  die  vor  Krieg  und der damit verbundenen humanitären Katastrophe  in  ihren Ländern  fliehen  mussten“, erläuterte  Heinz  Pfeffer,  Geschäftsführer  der  IG Metall Rheine, bei der Übergabe der Spende. 

Petra Gaasbeek, Evelyn Eggenkämper und Udo Siefen nahmen mit großem Dank die Spende entgegen und berichteten von den zahlreichen Projekten im Bereich von Integrationsmaßnahmen, wie Sprach-unterrichte, aber auch Freizeitveranstaltungen.  Alle Vertreter der Flüchtlingshilfe wiesen darauf hin, dass ihre Arbeit ohne die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer gar nicht möglich wäre. 

„Flüchtlinge brauchen aktive Unterstützung und auch Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung, die aber oft sehr begrenzt sind. Mit der Geldspende soll die Projektarbeit weiter unterstützt werden, damit die Menschen zusammengebracht werden, da nur so das Verständnis für die jeweilige Situation der Betroffenen wächst.

In allererster Linie geht es darum, Barrieren abzubauen und Menschen zu integrieren“, erklärte Petra Gaasbeek, Vorsitzende der Flüchtlingshilfe Rheine e.  V., einen Teil der Aufgaben. 

Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit!  Das sind seit über 125 Jahren Werte der IG Metall.

Aus diesen Werten resultiert die Haltung des Respekts, der Anerkennung und Würde gegenüber Fremden, die vielleicht morgen Mitbürger und Kollegen sein werden!